Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Telefonbetrüger-Flut: Jetzt schon 100.000 Euro Schaden, dringender Zeugenaufruf!
30.10.2019

Telefonbetrüger-Flut: Jetzt schon 100.000 Euro Schaden, dringender Zeugenaufruf!

Eine ganze Flut von betrügerischen Anrufen beschäftigt derzeit die Polizeistationen in Augsburg und der Region. Einige Bürger haben auch schon viel Geld an die Betrüger übergeben. Jetzt gibt es aber auch eine erste Täterbeschreibung.

Seit vergangenem Sonntag verzeichnet die Polizei in Augsburg und der Region eine ungewöhnllich hohe Anzahl von Callcenter-Betrügereien. Die im Ausland sitzenden Anrufer geben an, Polizeibeamter oder jemand von der Staatsanwaltschaft zu sein und täuschen vor, dass das Vermögen der Angerufenen durch Einbrecher gefährdet sei.  Um einem möglichen Diebstahl vorzubeugen, werden  die Opfer dazu überredet, Geld oder Wertgegensände an eine Person zu übergeben.  Allein an diesem Dienstag sind in unserer Region über 100 solcher Meldungen eingegangen, die Polizei geht von einer hohen Dunkelziffer aus.  In vier Fällen ist es tatsächlich auch schon zu Übergaben gekommen.  Der Schaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf insgesamt 100.000 Euro!!

 Jetzt gibt es eine erste Täterbeschreibung, die Polizei wendet sich mit einem dringenden Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit:

Am Dienstag, 29.10.19, kam es zwischen 11:45 Uhr und 12:15 Uhr in der Bgm.-Aurnhammer-Straße zweimal zur Aushändigung von Bargeld an einen unbekannten Abholer. Die Übergaben erfolgten auf den Parkplätzen eines Lebensmitteldiscounters (Hausnummer 59) sowie eines Getränkemarkts (Hausnummer 15).
Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- Männlich, ca. 170 cm, zierliche Statur, südländisches Erscheinungsbild, Vollbart, bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzer Lederjacke, schwarzer Schiebermütze mit Schild
- Der Täter stieg nach Übergabe auf der Beifahrerseite in einen Pkw, der auf den dortigen Parkplätzen wartete (Beschreibung des Fahrers liegt nicht vor)
 Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit der Geldübergabe gemacht?
 Wer kann Hinweise auf das Fluchtfahrzeug oder den bislang unbekannten Fahrer geben?
Hinweise werden unter der Telefonnummer 0821/323-3810 erbeten.