Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Kredite bleiben günstig - aber Vergleichen lohnt
04.01.2018

Kredite bleiben günstig - aber Vergleichen lohnt

Privatkredite bleiben nach Einschätzung von Finanzexperten auch im Jahr 2018 günstig. Dennoch, so empfehlen verschiedene Ratgeber zum Jahreswechsel, sollte eine solche Entscheidung gut bedacht sein. Denn: Bei den verschiedenen Angeboten für ein Darlehen gibt es große Unterschiede, weshalb sich ein Vergleich immer lohnt.

Bei der Frage nach dem Preis für einen Kredit ist es wichtig, sich zunächst einmal zu überlegen, aus welchen Kosten ein Kredit denn überhaupt besteht. In allererster Linie trifft man dabei natürlich auf die Sollzinsen, die das entsprechende Kreditinstitut als Gegenleistung für die Bereitstellung des Geldes berechnet. Man kann dabei von einer Art Leihgebühr sprechen, die man so lange zahlt, bis man das gesamte Geld in Form der monatlichen Raten zurückgeführt hat. Zu beachten ist, dass der Bundesgerichtshof (BGH) rechtskräftig entschieden hat, dass die Banken keine Erlaubnis haben, von der Laufzeit unabhängige Gebühren  zu erheben. Dazu gehören die oft als Kreditbearbeitungsgebühren, Bearbeitungsprovisionen oder Abschlussgebühren bezeichneten Kosten, die häufig in Kreditverträgen auftauchten, um der Bank als weitere Einnahme zu dienen. Diese Gebühren können lauf BGH auch nachträglich und rückwirkend zurückverlangt werden. Abschlussgebühren für Bausparverträge oder Gebühren für Förderkredite der öffentlichen Hand fallen allerdings nicht unter diesen richterlichen Beschluss. Insofern werden die Kosten für einen Kredit anhand der Zinsen, des aufgenommenen Kreditbetrags und der Laufzeit berechnet.

Der Kreditbetrag, der aufgenommen werden muss, steht aufgrund des finanziellen Bedarf in der Regel fest und kann kaum geändert werden. Hier lohnt es sich eventuell zu prüfen, ob man eventuell noch anderweitig Geld zur Verfügung hat oder sich privat leihen kann, um die benötigte Kreditsumme zu reduzieren. Ansonsten ist dieser Kostenfaktor gesetzt und kann nicht nur Verringerung der Kosten geändert werden. Die Laufzeit eines Kredites, die indirekt aufgrund der abweichenden Zahl der zu zahlenden Raten die monatliche Belastung bestimmt, kann helfen, die Gesamtkosten des Kredits zu reduzieren. Denn je schneller man einen Kredit zurückzahlt, desto weniger Zinsen fallen auf die gesamte Laufzeit an. Hier darf man aber die finanziellen Möglichkeiten nicht außer Acht lassen, weil die Höhe der monatlichen Raten und somit die gesamte Laufzeit immer so gewählt werden sollte, dass man keine Probleme bekommt, die übrigen regelmäßigen Lebenshaltungskosten zu bewältigen. Bei der Ermittlung der möglichen Ratenhöhe stehen einem die Kreditinstitute aber auch immer mit Rat und Tat zur Seite, weil diese auch im Rahmen ihrer Bonitätsprüfungen verpflichtet sind, Kredite nur dann zu bewilligen, wenn die den finanziellen Möglichkeiten des Antragstellers nicht widersprechen.

Als dritter Faktor bleibt also der Zinssatz und dieser bietet sich optimal an, um die Kosten einer Finanzierung zu beeinflussen und so gering wie möglich zu halten. Gerade in einer Zeit der niedrigen Zinsen, die schon seit Jahren von der Europäischen Zentralbank durch die Zinspolitik anhält, bekommt man Kredit so günstig wie noch nie. Dennoch gibt es große Unterschiede bei den verschiedenen Angeboten für ein Darlehen, weshalb sich ein Vergleich immer lohnt, um nicht mehr als nötig für einen Kredit zahlen zu müssen. Eine optimale Möglichkeit bieten einem hierbei die Profis von kredit-zeit.de  mit dem Kreditrechner für jeden Bedarf. Hier erhält man auf der einen Seite sehr wichtige, wissenswerte und hilfreiche Informationen rund um das Thema Kredit und Wahl der optimalen Finanzierung. Gleichzeitig kann man sich seinen persönlichen Kredit berechnen lassen. Hierfür reichen einige wenige Angaben zu der Höhe des Kredits, der gewünschten Laufzeit und der Verwendung der Kreditsumme und schon startet der Kreditrechner seine Arbeit und man bekommt die Möglichkeit, sich die besten und vor allem günstigsten Angebote anzuschauen. Die Verwendung dieses Kreditrechners ist absolut kostenlos und unverbindlich.

Der Markt bietet nicht nur unterschiedliche Konditionen, sondern direkt auch verschiedene Kredite, die an die beabsichtigte Verwendung des Geldes angelehnt sind. Bei bestimmten Finanzierungswünschen sind diese speziellen Varianten wichtig, um einen auch bezüglich der Kosten optimal an den jeweiligen Bedarf angepassten Kredit zu bekommen. So gibt es zum Beispiel des Autokredit, der als besonderes Instrument dient, wenn es tatsächlich um die Anschaffung eines neuen Autos geht. Hier kann man mit besseren Konditionen rechnen als bei einem herkömmlichen Ratenkredit. Woher kommt dieser finanzielle Vorteil? Der wesentliche Grund dafür, weshalb Autokredite für die Anschaffung eines Fahrzeugs günstiger sind, liegt in der Tatsache, dass sich die entsprechenden Kreditinstitute den Fahrzeugbrief als Sicherheit übertragen lassen. Dieser Fahrzeugbrief ist das Dokument schlechthin, wenn es darum geht zu prüfen, wem das Fahrzeug gehört. Das Kreditausfallrisiko einer Bank reduziert sich bei einem Darlehen für das Auto also extrem, weil durch den Besitz dieses Fahrzeugbriefes das Auto von der Bank immer schnell einkassiert und verwertet werden kann, wenn die Raten nicht mehr gezahlt werden. Hätte ein Kreditnehmer hingegen eine Traumreise mit dem Geld finanziert, wäre die Reise vorbei, der Gegenwert des Geldes weg und die Möglichkeit der Bank sehr viel mühsamer, die ausfallenden Raten zu erhalten. Das Risiko bei einem Autokredit für de Bank ist also sehr gering und führt dabei immer zu attraktiven Konditionen. Neben den allgemeinen Vergleichsmöglichkeiten, wie sie auf kredit-zeit.de  zu finden sind, lohnt sich natürlich auch immer der Blick auf die Angebote des Autohauses. Immer mehr Händler arbeiten mit eigenen Kreditinstituten zusammen und viele große Automarken haben mittlerweile sogar eigene Banken, die immer für die Finanzierung bereitstehen. Hier sollte man sich immer ein Angebot erstellen lassen, dieses aber möglichst auch mit anderen Varianten vergleichen. Teilweise kann man bei Händlern nämlich auch noch mit Rabatten rechnen, wenn man das Auto sofort in einer Summe bezahlt. Wenn man dieses Geld dann woanders günstig aufgenommen hat, profitiert man nicht nur von einem günstigen Kredit, sondern auch noch von einem günstigeren Auto.

Auch für die Finanzierung eines Hauses gibt es spezielle Kredite, was aufgrund der enormen Höhe der benötigten Kreditsumme auch sehr wichtig ist. Hierbei sind natürlich vor allem die Laufzeiten ganz andere als bei einem gewöhnlichen Ratenkredit, damit die monatlichen Belastungen auch zu finanzieren sind. Je höher die Kreditsummen sind, desto wichtiger ist ein Vergleich der verschiedenen Angebote. Denn schon ein kleiner Unterschied in den veranschlagten Sollzinsen kann zu großen Unterschieden in der Höhe der monatlichen Belastung führen und auf die Dauer eines so langen Vertrages kann das dann schon eine ganze Menge Geld sein, die man einsparen kann. Zu bestehen gerade im Fall der Immobilienfinanzierungen auch zahlreiche Möglichkeiten, von besonderen Förderungen zu profitieren. Auch nachdem die damals so beliebte Eigenheimzulage abgeschafft wurde, stehen immer noch viele Fördermittel zur Verfügung , auf die man für einen günstigeren Weg in die eigenen vier Wände nicht verzichten sollte. So gibt es zum Beispiel die staatlichen Zulagen und Steuervergünstigungen durch den so genannten Wohn-Riester. Hier wurden die Regelungen der Riester-Rente so angepasst, dass die eigene Immobilie als Altersvorsorge anerkannt wurde und deren Finanzierung nun auch gefördert wird. Für Bauherren gibt es zudem besondere Fördermittel wie die BAFA-Förderung oder die verschiedenen Programme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die KfW ist dabei besonders bekannt dafür, mit günstigen Krediten und Zulagen den barrierefreien oder energieeffizienten Bau zu fördern, was zu sehr großen Ersparnissen führen kann, weil diese sehr günstigen Kredite im Zusammenspiel mit der normalen Immobilienfinanzierung zu einer insgesamt sehr erträglichen Belastung führen. Zudem gibt es besondere Förderungen der verschiedenen Bundesländer. So gibt es zum Beispiel einkommensabhängige und zinsgünstige Finanzierungen von der NRW.Bank für junge Familien oder Menschen mit einer Behinderung. Die BayernLabo unterstützt ebenso junge Familien, wobei mit dem Bayrischen Wohnungsbauprogramm und dem Bayrischen Zinsverbilligungsprogramm gleich zwei Programme zur Auswahl stehen. Es bleibt aber nicht bei den Bundesländern, denn auch einzelne Städte, Gemeinden und Kommunen haben verschiedene Angebote, mit denen nett als Baugeld vom Bürgermeister bezeichnete Förderprogramme in Anspruch genommen werden können. Hier stehen vor allem auch wieder die Förderungen junger Familien im Mittelpunkt, gleichzeitig gibt es aber auch Förderungen, wie die Unterstützung beim Kauf alter Gebäude. Die Vielfalt der Förderungen ist sehr unterschiedlich, weshalb sich immer ein Blick auf die Möglichkeiten lohnt. 

Nicht zu vergessen ist bei der Finanzierung einer Immobilie auch ein Blick auf die Bedingungen der Kredite, die neben der Höhe des Zinssatzes große Vorteile mit sich bringen können. So ist es in der Phase der niedrigen Zinsen sehr wichtig, sich mit einer Zinsfestschreibung diese Konditionen für einen längeren Zeitraum zu sichern. So kann man die Zinsen zum Beispiel für 15 oder 20 Jahre festschreiben lassen, um somit auch dann noch von dem geringen Zinsniveau zu profitieren, wenn die Europäische Zentralbank in den nächsten Jahren die Leitzinsen erhöhen sollte. Zudem lohnt sich immer auch die vereinbarte Möglichkeit von Sondertilgungen. So kann es bei der langen Laufzeit immer einmal vorkommen, dass Geld außer der Reihe zur Verfügung steht. Hat man dann die Möglichkeit, dieses Geld als zusätzliche Tilgung in den Vertrag einzuzahlen, sinkt die Restschuld und somit auch die monatliche Belastung oder die Restlaufzeit. Kredite müssen also im Grunde genommen immer nur so teuer sein, wie man es selber durch Vergleichen und die Inanspruchnahme von Fördermitteln zulässt.