Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Hohes Friedensfest: Augsburg hat frei und viel ist geboten!
08.08.2017

Hohes Friedensfest: Augsburg hat frei und viel ist geboten!

Augsburg begeht heute das Hohe Friedensfest. Frei haben, die Menschen, die in Augsburg arbeiten. Das heißt auch etwa 70.000 Menschen, die aus dem Umland nach Augsburg jeden Tag pendeln. Aber es gibt auch Augsburger, die außerhalb der Stadtgrenze arbeiten und die haben heute leider nicht frei: 45.000 Menschen müssen heute an ihren Arbeitsplatz. Ursprünglich feierten die Augsburger Protestanten damit das 1648 durch den Westfälischen Frieden eingeleitete Ende ihrer Unterdrückung während des Dreißigjährigen Krieges. Heute ist das Friedensfest ein auf das Augsburger Stadtgebiet beschränkter gesetzlicher Feiertag, womit Augsburg die meisten gesetzlichen Feiertage in Deutschland besitzt.

Der kirchliche Auftakt zum heutigen Friedensfest wird  von Katholiken und Protestanten gemeinsam gefeiert: Beim ökumenischen Festgottesdienst in St. Anna – mit Stadtdekanin Susanne Kasch und Prälat  Bertram Meier. Beginn ist um zehn Uhr.

Traditioneller Bestandteil ist die Friedenstafel. Da stehen viele Tische auf dem Rathaus, jeder bringt was zu esssen mit, teilt es – egal welcher Herkunft oder Religion. Ein richtiges sichtbares Zeichen für den Frieden, das ist gelebter Frieden. Los geht die Friedenstafel ab 11.30 Uhr. Gegen 12:30 Uhr wird Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl die Friedenstafel für Menschen unterschiedlichster Herkunft und Weltanschauung eröffnen. Der Rathausplatz wird übrigens - wie bei jeder Veranstaltung – besonders gesichert. Es ist Sicherheitspersonal da, außerdem werden die Zufahrtswege gesperrt.

Auch das Kinderfriedensfest ist wie jedes Jahr wieder im Botanischen Garten von 13 bis 18 Uhr. Es gibt ein buntes Programm. Um 11Uhr gibt es im Fugger -und Welser-Museum einen Vortrag zum Thema "Luther und der Kapitalismus". Um 15 Uhr beginnt die Stadtführung „Luther und der Frieden." Treffpunkt ist an der Annakirche.Musikalisch klingt das Friedensfest dann mit einem Konzert der Philharmonie Junger Christen Augsburg aus. Beginn ist um 19 Uhr in der St. Anna Kirche (Eintritt auf Spendenbasis).