Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Brückentage 2018
02.01.2018

Brückentage 2018

Na, wie viele Urlaubstage stehen Ihnen als Arbeitnehmer im nächsten Jahr zu? 24, 28 oder gar 32? Wenn Sie clever sind, können daraus ganz viele freie Tage werden. Der Grund: 2018 ist das Superbrückentagsjahr. Es hält überdurchschnittlich viele Brückentage oder Fenstertage bereit. Hier kommt eine Zusammenfassung:

Wenn Sie die Osterfeiertage clever nutzen, können Sie auf 16 freie Tage kommen: Nehmen Sie vom 26. bis 29 März sowie vom 3. bis 6. April frei und nutzen Sie beide Wochenenden davor und danach.

Der "Tag der Arbeit" als gesetzlicher Feiertag fällt auf einen Dienstag. Wenn Sie am Montag (30. April) sowie vom 2. bis 4. Mai Urlaub nehmen, haben Sie mit den beiden Wochenenden davor und danach neun freie Tage.

Egal, ob Sie die Christi Himmelfahrt feiern oder diesen gesetzlichen Feiertag einfach nur als "Vatertag", "Herrentag" oder "Familientag" begehen: Nehmen Sie vom 7. bis 9. Mai sowie den 11. Mai Urlaub, dann haben Sie am Stück mit den beiden Wochenenden davor und danach neun Tage frei.

Wer dem Alltagsstress entfliehen möchte, kann sich nach Pfingsten vier Tage Urlaub (22. bis 25. Mai) nehmen und die Gelegenheit zum Beispiel für einen neuntägigen Urlaub nutzen. Das ist nur ein gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Auch hier gilt: Nehmen Sie vom 28. bis 30. Mai sowie am 1. Juni Urlaub, dann haben Sie mit den beiden Wochenenden davor und danach neun Tage frei.

Der Tag der deutschen Einheit fällt auf einen Mittwoch. Wenn Sie den 1. und 2. sowie den 4. und 5. Oktober Urlaub nehmen, kommen Sie mit den beiden Wochenenden davor und danach auf neun arbeitsfreie Tage.

Für Allerheiligen (1. November) gilt: Es ist ein Donnerstag und wenn Sie Tage davor und danach Urlaub nehmen und die beiden Wochenenden nutzen, können Sie auf neun freie Tage kommen.

Der erste und der zweite Weihnachtstag, beide bundesweite gesetzliche Feiertage, fallen auf einen Dienstag und einen Mittwoch. Anders sieht es an Heiligabend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) aus: Obwohl die wenigsten Menschen Lust haben dürften, in dieser Zeit zur Arbeit zu gehen, sind sie keine gesetzlichen Feiertage. Beide fallen auf einen Montag. Wenn Sie an diesen beiden Tagen Urlaub nehmen, haben Sie mit den beiden Wochenenden elf arbeitsfreie Tage – denn der Neujahrstag 2019 ist wieder ein bundesweiter gesetzlicher Feiertag. Tipp: In vielen Firmen müssen Arbeitnehmer an Heiligabend und Silvester nur einen halben Tag Urlaub nehmen. Fragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber nach.